Im PHP Workshop Nr. 9 wird der Schleifendurchlauf mit “break“ und “continue“ beeinflusst und die do-while-Schleife vorgestellt…

Schleifenablauf mit break und continue beeinflussen:

Mit der break-Anweisung kann man den Schleifenablauf abbrechen. Der Code sieht so aus:

<?php
$preis =1.20;
$menge = 1;
while ($menge<=10)
{
$gesamtpreis = $preis * $menge;
echo "Der Preis für $menge kg Äpfel beträgt $gesamtpreis Euro.<br />";
if ($gesamtpreis >=6)
{
break;
}
$menge++;
}
?>

Innerhalb der while-Schleife ist hier also eine if-Anweisung eingebaut. Wenn der Gesamtpreis größer gleich 6 ist soll die Schleife abgebrochen werden – deshalb break.
Bei continue wird die Schleife nur unterbrochen und dann fortgesetzt. Der Code schaut so aus:

<?php
$max = 30;
$zaehler = 0;
$increment = 2;
while($zaehler < $max) {
$zaehler += $increment; //Erhöht den $zahler um den Wert $increment
if($zaehler >= 10 AND $zaehler <= 15) {
echo "Eine Zahl zwischen 10 und 15 <br />";
continue;
}
echo "$zaehler <br />";
}
?>

Dieser Code hat noch eine kleine “Überraschung”. Mit increment wird hier immer mit 2 addiert. Für Zahlen zwischen 10 und 15 wird hier also ein Text ausgegeben und dann geht die Schleife wieder weiter…

Die do-while-Schleife:

Die do-while-Schleife ist nur eine kleine Modifikation der while-Schleife und wird deshalb hier mitbehandelt. Die do-while-Schleife prüft die Bedingung erst, nach dem Schleifenkörper und läuft somit mindestens einmal durch bevor die Bedingung geprüft wird.

Der Grundaufbau sieht so aus:

<?php
do { Anweisungen}
while(Bedingung);
?>

Das Beispiel zur do-while-Schleife von php-einfach.de sieht so aus:

<?php
do {
$zufall = rand(0, 30);
} while($zufall > 10 AND $zufall < 20);
echo "Unsere Zufallszahl: $zufall";
?>

Hier wird auch gleich die Zufallszahl eingeführt. Dieser Code zeigt Zufallszahlen zwischen 0 und 10 und 20 und 30. Der Zahlenbereich dazwischen wird also “ausgefiltert”.

Ausblick:

Im nächsten Teil des PHP Workshops steht die for-Schleife im Mittelpunkt.

Von Torsten